Tippmann M4 Hop Up MOD No. 2

  • 0

Tippmann M4 Hop Up MOD No. 2

Tippmann M4 Hop Up MOD No. 2
3.8 (75%) 4 Stimmen

Schwierigkeitsgrad:

Mittel

 

Grad der Zerstörung:

Zerstörungsfrei

 

Material und Werkzeug:

Montageplatte für Weaverschiene oder Rail Cover, Bohrer, Gewindeschneider, Madenschraube M6 oder M8, Gummiplatte, Lochzange, 2K-Kleber

 

Steht das System noch unter Druck? Vor jeder Demontage muss eine Sicherheitsüberprüfung durchgeführt werden!

„Keine Lust deinen HopUpMod selbst zu basteln?“

Tippys HopUpMod hier bestellen!

Hinweis:

Das Beitragsbild zeigt eine Sechskantmutter, welche in dieser Anleitung durch einen direkten Gewindeschnitt in die Rail Cover ersetzt wurde. Der Verzicht der Mutter erleichtert die Herstellung und das Bild dient nur zur Veranschaulichung.

 

Schritt 1: Hop Up Nub entfernen

Die Einstellschraube wird herausgeschraubt und das Hop Up Nub entfernt. Die Schraube wird nicht mehr benötigt und kann dem Ersatzteillager zugeführt werden.

 

Schritt 2: Montageplatte bzw. Rail Cover bearbeiten

Mit einem Bohrer (Standbohrer) wird ein Kernloch in die Platte/Rail gebohrt. Der Durchmesser des Bohrers richtet sich nach der Größe der Madenschraube, welche locker in das Loch des Hop Up Nub passen muss, ohne Gewindeabdrücke zu hinterlassen. In das Loch des Hop Up Nub wird kein Gewinde geschnitten!

Ein M6 Gewinde benötigt einen Kernlochdurchmesser von 5,0 mm.

Ein M8 Gewinde benötigt einen Kernlochdurchmesser von 6,8 mm.

Danach wird mit dem dementsprechenden Gewindeschneider (Bei Montageplatte Schneidöl verwenden) ein Gewinde in die Platte/Rail geschnitten.

Wichtig hierbei ist, dass die Bohrung und das Gewinde gerade (90°) verlaufen, damit die Madenschraube bündig auf dem Hop Up Nub aufliegen kann.

 

Schritt 3: Hop Up Nub bearbeiten

Mit der Lochzange wird eine Gummischeibe ausgestanzt, die den gleichen Durchmesser des Hop Up Nub aufweist. Auf die Spitze des Hop Up Nub wird oben ein großzügiger Tropfen Kleber gesetzt und darauf das Gummiplättchen fixiert. Jetzt alles trocknen lassen.

Das Hop Up Nub sollte nun ca. 2 mm höher sein als vorher. Falls das Gummi nicht richtig angeklebt werden kann, muss die Spitze der Nub mit einer Feile begradigt werden. Jedoch muss dann ein dickeres Gummi gewählt werden, um den Höhenunterschied auszugleichen.

 

Schritt 4: M4 zusammensetzen

Jetzt wird das Hop Up Nub wieder eingesetzt und die neue Einstellschraube verwendet. Dazu wird die Montageplatte bzw. Rail Cover auf die Schiene gezogen und mit den beiden Löchern bündig gestellt. Danach wir die Madenschraube eingedreht, wodurch nun die Justierung der Reichweite stattfinden kann.

Bei Bedarf kann zwischen die Madenschraube und dem Nub ein weiteres Gummiplättchen eingelegt werden, um einen möglichen Überdruck auszugleichen. Dadurch wird das Bucking vor einem Zerreißen geschützt. Manche Spieler verwenden anstelle der Gummiplatte eine Druckfeder, welche jedoch stabil genug sein muss, um das Nub runter zu drücken und weich genug, um einen Überdruck auszugleichen (abfedern).

 

Hinweis:

Falls die Reichweite und Präzision noch nicht zufrieden stellend ist, kann bei Bedarf ein Flat Hop Bucking bzw. Gummi verbaut werden.

Zurück zur Hop Up Übersicht

Fragen zum Einbau? Schreibe deine Fragen einfach unten in die Kommentare.

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply

*

Jetzt Fan werden und nichts verpassen!schliessen
oeffnen